Technische Darstellungslehre und Computer Aided Design > CAD/CAM-Systeme > Hilfsfunktionen zur Erzeugung von Modellen > Erstellen einer technischen Zeichnung > Aufbereiten der Geometrie  

Erzeugen von Schraffuren

Mathematische Grundlage:
Gaußscher Algorithmus. Aus der Kenntnis der Umrandung kann auf die Fläche, die von dieser Umrandung umschlossen wird, geschlossen werden.

Bild: Erzeugen von Schraffuren
  1. Erkennen der Schraffurberandung durch Identifizieren der Elemente in der logischen Reihenfolge
  2. Vorgabe Schraffurparameter (Abstand und Neigungswinkel der Schraffurlinien)
  3. Schraffur wird ausgeführt

Variationsmöglichkeiten um das Material kenntlich zu machen, aus dem das Produkt besteht:

Bild: Material kenntlich

Die Schraffurberandung muß immer ein geschlossener Konturenzug sein, da sonst nicht oder fehlerhaft schraffiert wird.

Bild: temporäre geschlossene Kontur

in einem solchen Fall muss eine temporäre geschlossene Kontur erzeugt werden.

Weiteres Beispiel:

Bild: Weiteres Beispiel

Maßeintragung

Maßeintragung nach DIN 406

  1. Bezugskantenbemaßung (horizontal oder vertikal)
  2. Parallelbemaßung
  3. Durchmesser- und Radienbemaßung
  4. Winkelbemaßung
  5. wahlweise alle Maße mit Toleranzen
  6. Unterschied der Genauigkeit von Bezugskanten- und Kettenbemaßung (Arbeitsvorbereitung)
  7. Ordinatenbemaßung beim Überführen einer technischen Zeichnung aus der Konstruktion in die Arbeitsvorbereitung werden Toleranzen auf Mittentoleranzen umgerechnet z.B.

Begründung: Die Abnutzung der Werkzeuge (Verschleiß) folgt der Gaußschen Normalverteilung

Erzeugen von Symbolen und Texten

  • Oberflächenzeichen
  • Form- und Lagetoleranzen DIN 7184
  • Schweißsymbole DIN 1912:
    Zeichenelemente, die nur zur Komplettierung einer Ansicht verwendet werden dürfen

→ Verfahren und Genauigkeit des Verfahrens

Texte: Alle Möglichkeiten der Textverarbeitung

Erzeugen einer Einzelheit

Bild: Einzelheiten
  1. Schritt: Bereich kopieren
  2. Schritt: Bereich skalieren

Beispiele:
In beiden Fällen werden die speziellen Bereiche der Geometrie in der Ansicht dargestellt

Verkürzte Darstellung

Bild: verkürzte Darstellung

Schwierigkeiten gibt es beim automatischen Bemaßen der verkürzten Darstellung - Das erzeugte Maß muss manuell auf das richtige Maß geändert werden.

Hinzufügen von Einzelteilen

Einzelteile und Normteile können aus betrieblichen Teilebibliotheken und Normteilbibliotheken in die Zeichnung oder das Modell eingefügt werden. Es ist darauf zu achten, dass

  • der richtige Maßstab gewählt wird
  • das Teil in der richtigen Ausrichtung und Position eingefügt wird
  • Körperkanten, die durch das Teil verdeckt werden, getrimmt werden, wenn dies nicht vom System automatisch ausgeführt wird
  • keine Mittellinien mit eingefügt werden, wenn sie schon vorhanden sind

Zeichnungsrahmen und Schriftfeld

Anordnung der einzelnen Ansichten auf einem Zeichenblatt

  • Wahl eines Zeichenformats
  • Wahl der Ansichten und ihres Maßstabsfaktors
  • Positionieren der Ansichten nach DIN/ISO auf dem Zeichenblatt
  • Ausfüllen des Schriftkopfes und evtl. der Stückliste (sofern auf Zeichenblatt)
  • organisatorische Daten:
    • Arbeitsvorbereitung
    • Auftragsverfolgung
    • Engineering Data Management System (EDM-System)
    • Stückliste
    • Arbeitsplan
    • (Lohn- und Gehaltsabrechnung)
Impressum- Kontakt- Sitemap- Datenschutz- AGB- Nutzungsbedingungen- © 2018 TEDATA GmbH INGGO V 3.4.0