Maschinenelemente > Weitere Antriebselemente > Kettengetriebe > Auslegung von Kettentrieben > Übersetzung, Geschwindigkeiten, Zähnezahlen  

Wie schon in den vorherigen Kapiteln beschrieben, schwankt aufgrund des Polygoneffekts bei konstanter Antriebsdrehzahl die Abtriebsdrehzahl ebenso wie die Übersetzung. Für den praktischen Gebrauch kann aber mit einem mittleren Übersetzungsverhältnis für Kettengetriebe nachgerechnet werden. Die maximale Übersetzung beträgt bei Kettenantrieben 1:10 bzw. 10:1 (niedrige Kettengeschwindigkeiten).

Die DIN 8191, Verzahnung von Kettenrädern für Zahnketten nach DIN 8190, enthält Räder von 15 bis 150 Zähnen. Für Rollenketten gibt die DIN 8195 wieder, dass Räder mit mindestens 17 Zähnen und maximal 150 Zähnen verwendet sollen. Gleichzeitig weist diese Norm auf die folgenden Zähnezahlen hin, die vorzugsweise verwendet sollen:

17    19    21    23    25    38    57    76    95    114

Die Kettengeschwindigkeit beträgt

wobei für Rollenketten vmax= 30 m/s und für Zahnketten
vmax= 35 m/s gilt. Weiterhin ist zu berücksichtigen, dass die Geschwindigkeit vom Kettentyp abhängig ist. Rollenketten können bis maximal 3000 1/min und Zahnketten bis 10000 1/min ausgelegt werden.

Impressum- Kontakt- Sitemap- Datenschutz- AGB- Nutzungsbedingungen- © 2018 TEDATA GmbH INGGO V 3.4.0