Maschinenelemente > Getriebe > Grundlagen der Verzahnung > Übersetzungsverhältnis  

Unter dem Übersetzungsverhältnis bzw. der Übersetzung versteht man das Verhältnis von Antriebs- zu Abtriebsdrehzahl.

Bei gleichförmig übersetzenden Getrieben ist das Übersetzungsverhältnis i = konst.

Da beide Räder einer Getriebestufe keinen Schlupf aufweisen, ist ihre Umfangsgeschwindigkeit am Berührungspunkt gleich groß.

Damit folgt:

Bei mehrstufigen Getrieben ergibt sich die Gesamtübersetzung aus dem Produkt der Teilübersetzungen der Stufen.

So gilt für ein 2-stufiges Getriebe mit den Rädern 1 bis 4:

Impressum- Kontakt- Sitemap- Datenschutz- AGB- Nutzungsbedingungen- © 2018 TEDATA GmbH INGGO V 3.4.0