TEDATA MDESIGN INGGO


  Bauteilfestigkeit > Werkstofffestigkeit > Statische Festigkeitskennwerte  

Statische Beanspruchung:
Zeitlicher Verlauf der Beanspruchung annähernd konstant

Einmalige Belastung auf maximalen Wert
Geringe Lastanstiegsgeschwindigkei

Bild: Gewaltbruch

Die Bestimmung der statischen Festigkeitswerte erfolgt über den

Zugversuch

Durchführung:
Ein Probekörper wird in einer Zugprüfmaschine einer stetig steigenden Zugkraft oder Verformung unterworfen. Die Verformungen und Kräfte werden kontinuierlich gemessen und aufgezeichnet.

Bild: Prüfstand
Bild: Genormte Probekörper

Genormte Versuchsdurchführung:

DIN EN 10 002-1, Ausgabe : 1991-04 "Metallische Werkstoffe; Zugversuch; Teil 1: Prüfverfahren (bei Raumtemperatur)"

Animation: Animation zum Zugversuch

Ergebnis:

Spannungs-Dehnungs-Diagramm:

Bild: Spannungs-Dehnungs-Diagramm

zu ermittelnde Werte:

Elastischer Bereich (es gilt das Hookesche Gesetz)
E-Modul
    Proportionalitätsfaktor, Verhältnis von Spannung und Dehnung
Elastizitätsgrenze
    Spannung, bei der die elastische Verformung in die plastische Verformung übergeht
0,2% Dehngrenze (Rp0,2)
    Spannung, bei der die plastische Dehnung 0,2% erreicht hat.
Streckgrenze (Re)
    maximale Spannung beim Übergang in den plastischen Bereich
Zugfestigkeit (Rm)
    Spannung bei maximaler Kraft, bezogen auf Ausgangsquerschnitt
Fließgrenze
Bruchdehnung
Brucheinschnürung

Impressum- Kontakt- Sitemap- Datenschutz- AGB- Nutzungsbedingungen- © 2018 TEDATA GmbH INGGO V 3.4.0